Backups in GoodNotes

GoodNotes hat eine eingebaute Backup-Funktion. Dieser Artikel gibt eine kurze Anleitung, wie sie zu benutzen ist.

Es ist der Horror schlechthin: Man öffnet GoodNotes, um ein paar Notizen zu machen und findet – nichts. Irgendetwas ist schief gelaufen, vielleicht mit iCloud, vielleicht auch irgendetwas anderes. Man kann es nicht mehr so ganz nachvollziehen. Auf jeden Fall sind die Notizbücher weg und damit Arbeit und Gedanken, die sich nicht mal so eben wiederholen lassen. Zum Glück hat GoodNotes eine Backup-Funktionalität mit an Bord, die sich in kürzester Zeit aktivieren lässt und dann im Hintergrund seine Arbeit tut. Um Backups zu aktivieren, muss man nur die folgenden 5 Schritte ausführen:

1) In der Dokumente-Übersicht oben rechts auf das Zahnrad klicken und Einstellungen auswählen.


2) Den Punkt Automatisches Backup auswählen

3) Den Schalter Auto-Backup umlegen, damit sich die weiteren Optionen öffnen

Backups aktivieren, um an die Einstellungen zu kommen


4) Den Punkt Cloud-Speicher anwählen und entweder Dropbox, Google Drive oder OneDrive auswählen. Hat man keinen dieser Cloudspeicher installiert, muss man sich die entsprechende App laden und ein Konto anlegen.
5) Ist der Cloud-Speicher ausgewählt, muss man sich noch mit den Login-Daten für die jeweilige Cloud anmelden.

Jetzt lassen sich alle relevanten Einstellungen vornehmen

Das war’s auch schon. Von nun an wird GoodNotes automatisch und im Hintergrund Backups ausführen, damit nie wieder Daten verloren gehen können. Im unteren Teil der Einstellungen lässt sich dann noch konfigurieren, ob man Backups nur über WLAN, oder auch mobile Daten hochladen möchte, wie der Backup-Ordner heißen soll1Bei mir ist das schlicht und einfach GoodNotes., welches Dateiformat die Backup-Dateien haben sollen2Geht es nur um die Inhalte, bietet sich hier PDF an. Man sollte aber daran denken, dass man dann bei einer Datenwiederherstellung nur PDFs bekommen kann und keine GoodNotes-Dateien, die sich noch bearbeiten lassen. Ich habe daher einfach die Option GoodNotes & PDF gewählt, um beides zu haben. und zuletzt ob bestimmte Dateien oder Ordner vom Backup ausgeschlossen werden soll. Die letzt Option kann für alle interessant sein, die bestimmte Daten schützen wollen oder müssen, weil sie sich z.B. im geschäftlichen Umfeld bewegen und keine Daten in US-Clouds laden dürfen.

Ich hoffe, dass ich mit dieser kleinen Anleitung das eine oder andere Schreckenserlebnis verhindern kann. 🙂


Zu weiteren Goodnotes-Artikeln geht es hier (GoodNotes 5 vorgestellt), hier (Papiersorten und Cover ändern) und hier (gemeinsam an Dokumenten arbeiten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.